Sie sind hier: Home > Nachrichten > Deutschland > Innenpolitik >

"Erbärmlich und arrogant": Wie die AfD Steinmeiers Mauer-Rede interpretiert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Erbärmlich und arrogant"  

Wie die AfD Steinmeiers Mauer-Rede interpretiert

04.10.2017, 15:41 Uhr | dpa, AFP, cwe

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fordert klare Vorgaben für Asyl und Zuwanderung, um die "Mauern der Unversöhnlichkeit" abzutragen. (Screenshot: Reuters)
Steinmeier nimmt alle Deutschen in die Pflicht

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fordert klare Vorgaben für Asyl und Zuwanderung, um die "Mauern der Unversöhnlichkeit" abzutragen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hatte am Tag der Deutschen Einheit klare Vorgaben für Asyl und Zuwanderung gefordert, um die "Mauern der Unversöhnlichkeit" abzutragen. (Quelle: Reuters)


In seiner Rede zum Tag der Deutschen Einheit hatte Frank-Walter Steinmeier vor Mauern in den Köpfen gewarnt. Die AfD interpretiert die Aussagen als Kritik an der Partei und ihren Wählern. Ein Politiker greift Steinmeier mit deutlichen Worten an.

"Ihr seid die Verursacher der Enttäuschung und beschimpft nun die Enttäuschten!", schrieb der rheinland-pfälzische AfD-Landesvorsitzende Uwe Junge bei Twitter. "Wie erbärmlich, arrogant und dennoch hilflos! #AfD" Darunter verlinkte er einen Bericht von "Zeit Online" zur Rede Steinmeiers beim zentralen Festakt am Tag der Deutschen Einheit in Mainz.

Der Bundespräsident hatte in der Rede Mauern aus Entfremdung, Enttäuschung und Wut beklagt und Argumente statt Empörung etwa in der Flüchtlingspolitik gefordert. Steinmeier hatte sich dafür ausgesprochen, dass es auch jenseits von Asyl legale Zugänge nach Deutschland geben solle, um die Migration "nach unseren Maßgaben" zu steuern und zu kontrollieren. Das war als Plädoyer für ein Einwanderungsgesetz verstanden worden, wie es mehrere Parteien fordern. Die AfD erwähnte Steinmeier in seiner Rede nicht direkt.

Steinmeier ehrt Sinti und Roma-Präsidenten

Am Mittwoch hatte Steinmeier den Einsatz für Mitmenschen als "nationale Angelegenheit" bezeichnet. "Das Gemeinwesen lebt davon, dass immer wieder Menschen den bequemen Beobachtungsposten verlassen, auf dem man so herrlich alles analysieren, kritisieren und ausdiskutieren kann, und sich einmischen und aktiv werden", sagte der Bundespräsident bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an 30 Bürger im Berliner Schloss Bellevue.

Zu den vom Bundespräsidenten Geehrten zählt der Vorsitzende des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose. Er erhält das Große Verdienstkreuz für seinen jahrzehntelangen Einsatz "gegen Verfolgung, Diskriminierung und Ausgrenzung von Minderheiten", wie das Präsidialamt mitteilte.

Lob für Steinmeier von den Grünen

Im Gegensatz zur AfD ist Steinmeiers Rede zum Tag der Einheit von den Grünen begrüßt worden. Parteichef Cem Özdemir sieht sich in seiner Forderung nach einem Einwanderungsgesetz bestätigt. Ein solches habe de facto auch Steinmeier verlangt, sagte Özdemir den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. "Da stimme ich ihm zu." Auch Steinmeiers Äußerungen zu rechtsnationalen Tendenzen lobte er.

"Ich finde es gut, dass der Bundespräsident den Heimatbegriff positiv setzt und nicht denen überlässt, die unsere Republik schlecht reden und unser Land spalten." Heimat dürfe "kein ausschließender Begriff sein, sondern ein einschließender", betonte der Grünen-Politiker. Steinmeier hatte in seiner Rede auch gesagt, die Sehnsucht nach Heimat dürfe nicht den Nationalisten überlassen werden. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
News-Video des Tages

Shopping
Shopping
Modische Kinderbekleidung - Qualität & günstige Preise
Kindermode jetzt bei C&A
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
THEMEN VON A BIS Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017