Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Deutschland > Militär & Verteidigung >

Bundeswehr-Einsatz: Kampfhubschrauber nach Afghanistan geschickt

...

Bundeswehr schickt Kampfhubschrauber nach Afghanistan

13.12.2012, 15:03 Uhr | dpa

Lange haben die Soldaten in Afghanistan darauf gewartet: Nun bekommt die Bundeswehr dort ihre ersten Kampfhubschrauber. Zwei Jahre vor dem geplanten Ende des Kampfeinsatzes.

Die beiden Helikopter vom Typ "Tiger" wurden am Flughafen Leipzig/Halle verladen. Sie werden mit dem Riesen-Transporter "Antonow" nach Masar-i-Scharif geflogen. Am Hindukusch sollen sie für Sicherungs- und Überwachungsaufgaben eingesetzt werden.

Der Transport von zwei weiteren "Tigern" und im Frühjahr von vier Sanitätshubschraubern "NH-90" ist bereits geplant. Im Februar 2013 sollen die "Tiger"-Helikopter einsatzbereit sein. Das Ende des 2001 begonnenen NATO-Kampfeinsatzes ist für Ende 2014 geplant.

Top-Nachrichten
Unsere wichtigsten Themen

Unabhängig von den US-Hubschraubern

"Diese Hubschrauber werden für Überwachungs- und Sicherungsaufgaben genutzt und werden einen wichtigen Beitrag für die Rückverlegung der Isaf-Truppen leisten", sagte ein Sprecher der Bundeswehr.

Die deutschen "Tiger" werden zunächst eineinhalb Jahre in Afghanistan bleiben. Mit ihnen schickt die Bundeswehr 60 Soldaten in den Norden des Landes, darunter 6 Piloten. Weitere 60 Soldaten werden für die Sanitätshubschrauber entsendet.

Bisher waren die deutschen Streitkräfte auf die Hilfe amerikanischer "Black Hawk"-Hubschrauber angewiesen, um ausreichend Schutz bei Bergungen von verletzten oder toten Kameraden zu haben.

Mehr als 4500 deutsche Soldaten sind derzeit in der Region Afghanistan/Usbekistan als Teil der internationalen Sicherheits- und Aufbautruppe ISAF stationiert.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Schauriger Fisch 
Sensation: Monster der Tiefsee erstmals gefilmt

Es kommt mitten aus der Tiefsee und wurde nun vor Kalifornien entdeckt. Video

Anzeige
Und weg war sie 
Australierin wird von Erdboden verschluckt

Eine halbe Stunde saß sie dort fest, bis ihre Rufe endlich erhört wurden. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage

Anzeige


Anzeige