Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Deutschland > Parteien >

Claudia Roth: Erneute Kandidatur für Parteivorsitz bei den Grünen

...

Claudia Roth will wieder kandidieren

13.11.2012, 08:08 Uhr | dpa

Claudia Roth: Erneute Kandidatur für Parteivorsitz bei den Grünen. "Da war Licht und Schatten." Claudia Roth hadert mit ihrem schlechten Abschneiden bei der Urwahl der Grünen. (Quelle: Reuters)

"Da war Licht und Schatten." Claudia Roth hadert mit ihrem schlechten Abschneiden bei der Urwahl der Grünen. (Quelle: Reuters)

Trotz ihres schlechten Abschneidens bei der Urwahl der Grünen will Parteichefin Claudia Roth im Amt bleiben. Sie werde bei dem Parteitag Ende der Woche in Hannover erneut als Vorsitzende kandidieren, teilte Roth am Morgen in Berlin mit. Mit Roths Entscheidung vermeiden die Grünen womöglich einen heftigen Personalstreit zu Beginn des Bundestagswahlkampfs.

"Es geht jetzt in erster Linie nicht um mich und um meine Enttäuschung, sondern es geht um etwas Wichtigeres", sagte Roth. Es gehe um die Ablösung von Schwarz-Gelb. So viel Zuspruch wie am Wochenende nach ihrer Niederlage habe sie noch nie bekommen. Viele namhafte Parteivertreter hätten ihr glaubhaft versichert, bei der Urwahl der Spitzenkandidaten sei es nicht um den Parteivorsitz gegangen.

Roth auf dem letzten Platz

Roth hatte mit nur 26,2 Prozent am schlechtesten von den vier bekannten Bewerbern abgeschnitten. Gewählt worden waren Fraktionschef Jürgen Trittin mit 71,9 Prozent der Stimmen und Bundestags-Vizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt mit 47,3 Prozent, Co-Fraktionschefin Renate Künast hatte 38,6 Prozent erhalten.

Video 
Neues Spitzenduo will Grüne in Regierung führen

Trittin und Göring-Eckard gehen Bündnis mit SPD ein. zum Video

Roth räumte ein, sie habe ein bitteres Ergebnis erlebt. Zweifel und große Zerrissenheit hätten sie durchgerüttelt. "Da war Licht und Schatten." Einerseits sei die Urwahl ein großer Erfolg gewesen. "Ich würde immer wieder für eine Urwahl eintreten." Doch es habe auch Schatten gegeben, "weil das Ergebnis eine herbe Klatsche war und natürlich auch eine bittere Enttäuschung".

Sie habe sich zwar gefragt, ob sie ihr Amt behalten könne. Doch sie sei zu dem Ergebnis gekommen: "Es geht darum, geschlossen alle Kräfte zu mobilisieren und zu bündeln." Roth: "Deshalb habe ich nach langen Überlegungen (...) gesagt, gut, dann biete ich das der Partei an." Nun hätten die Delegierten das Wort.

Trittin stärkt Roth den Rücken

Trittin begrüßte Roths Entscheidung. Sie habe die Grünen in vielen schwierigen Fragen immer wieder in der Mitte zusammengeführt, sagte er im ZDF-"Morgenmagazin". Dass sie diese Arbeit fortsetzen könne, sei "wichtig für unseren Wahlkampf".

Roth bekräftigte, dass die Grünen auf ein starkes Ergebnis für einen rot-grünen Wahlsieg hinarbeiten wollen. Sie sicherte Göring-Eckardt und Trittin ihre volle Unterstützung zu.

Die 57-Jährige hatte sich erneut als Parteichefin beworben. Auch Parteichef Cem Özdemir will sich bei der Wahl auf dem Parteitag an diesem Samstag bestätigen lassen.

Roth wurde schon 2001 an die Parteispitze gewählt. Den Vorsitz verlor sie vorübergehend wegen der damals geltenden Unvereinbarkeit von Amt und Mandat Ende 2002. Zwei Jahre später rückte sie wieder an die Spitze.

Top-Nachrichten
Unsere wichtigsten Themen

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Clevere Methode 
So wird Kühlschrank-Butter in Minuten weich

Streichzarte Butter zum Morgenfrühstück - mit diesem Trick klappt's. Video

Ordentlich eingeseift 
Studentische "Adoptiveltern" kennen keine Gnade

Das traditionelle Universität in Schottland hat auch lustige Rituale im Programm. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage

Anzeige


Anzeige