Sie sind hier: Home > Nachrichten > Deutschland > Parteien >

CSU-Parteitag: Horst Seehofer kanzelt Angela Merkel ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Seehofer übertreibt  

Wütende Merkel verlässt CSU-Parteitag grußlos

21.11.2015, 10:43 Uhr | AFP, rtr

CSU-Parteitag: Horst Seehofer kanzelt Angela Merkel ab. Angela Merkel auf dem CSU-Parteitag in München: Offener Konflikt mit Horst Seehofer. (Quelle: dpa)

Angela Merkel auf dem CSU-Parteitag in München: Offener Konflikt mit Horst Seehofer. (Quelle: dpa)

Der Streit um die Flüchtlingspolitik wird zwischen den eigentlichen Schwesterparteien CDU und CSU sogar auf offener Bühne ausgetragen. Nach der Rede von Angela Merkel auf dem CSU-Parteitag in München gab deren Parteichef Horst Seehofer Merkel Kontra. Das wollte die Kanzlerin sich nicht anhören und verließ die Veranstaltung.

Als die CDU-Chefin am Freitagabend in München auf der Bühne in der Messehalle C1 vom Rednerpult zurücktrat, wirkte sie nicht wie die mächtigste Frau der Welt. Nach dem dünnen Applaus der CSU-Delegierten erinnerte die erkältete Kanzlerin eher an eine Schülerin, die gespannt auf das Urteil ihres Lehrers wartet. Geduldig stand sie da, bis Gastgeber Seehofer in der Pose des politischen Oberlehrers gemächlich heran schreitet. Doch ihre Geduld war endlich.

Zunächst war der Empfang noch freundlich ausgefallen. Merkel hatte in ihrer Rede dann der CSU-Forderung nach einer Obergrenze für die Zahl der Flüchtlinge erneut eine Absage erteilt. Dabei wirkte es so, als ob die rund tausend Delegierten diese Kröte schlucken würden. Es gab sogar einigen Applaus.

Merkel macht CSU keine Zugeständnisse

Die CDU-Chefin hatte sich dafür ausgesprochen, die nationalen Grenzen zu schützen, europäische Lösungen zu finden und Fluchtursachen zu bekämpfen. Dadurch "retten wir Leben und wir werden die Zahl der Flüchtlinge reduzieren", sagte sie. Mit diesem Ansatz "schaffen wir es im Unterschied zu einer einseitig festgelegten Obergrenze, einer nationalen Obergrenze, im Interesse aller zu handeln."

Merkel forderte, die Flüchtlingskrise müsse so gelöst werden, dass die Europäische Union und die Freiheit des Schengen-Abkommens keinen Schaden nähmen.

Doch Seehofer wollte die Merkel-Ansprache nicht auf sich beruhen lassen und redete anschließend minutenlang auf die Kanzlerin ein, um seinen wesentlichen Punkt zu verdeutlichen. "Wir haben also diese große Bitte und Forderung, dass wir weiter reden über diese Obergrenzen."

Unterschwellige Vorwürfe

Besonders gegen den Strich gegangen sein dürfte Merkel vor allem eine Aussage: CDU und CSU hätten sich in der Vergangenheit immer bemüht, "die internationale Verantwortung einerseits und die nationalen Interessen andererseits zu verbinden", sagte Seehofer. Dies sei heute anders. Ein Tiefschlag - Seehofer hält also der Bundeskanzlerin vor, die Interessen Deutschlands zu vernachlässigen.

Mit der Aussage, "ich trage nach wie vor die Hoffnung im Herzen, manchmal auch ein Stück Gewissheit: Wir werden uns noch irgendwie verständigen", versuchte er zwar Milde hineinzubringen. Doch Merkel zog dazu nur noch die Augenbrauen hoch - der Besuch bei der Schwesterpartei war ihr da schon gründlich verdorben.

Grußlos verließ sie den Saal. Die Blumen und ein Geschenk zum zehnjährigen Jubiläum ihrer Kanzlerschaft drückte sie einem Mitarbeiter in die Hand.

Die Christsozialen feixten - Seehofer schien das zu bestätigen: "Sie wollte das so", sagte er, als Merkel weg ist.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
News-Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt Glücks-Los kaufen, gutes tun und gewinnen!
Sonderverlosung am 7.11.17 - 20 Mio. € extra
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
THEMEN VON A BIS Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017