Sie sind hier: Home > Nachrichten > Deutschland > Parteien >

Weidel (AfD): Front National hat Macron "links überholt"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Keine Sympathien  

Für die AfD ist der Front National "ultrasozialistisch"

09.05.2017, 13:05 Uhr | rtr

Weidel (AfD): Front National hat Macron "links überholt". Die Spitzenkandidatin der AfD, Alice Weidel, sieht den Front National auf der politisch "linken Überholspur". (Quelle: dpa/Soeren Stache)

Die Spitzenkandidatin der AfD, Alice Weidel, sieht den Front National auf der politisch "linken Überholspur". (Quelle: Soeren Stache/dpa)

Die Spitzenkandidatin der AfD für die Bundestagswahl, Alice Weidel, wirft dem rechtsextremen Front National (FN) in Frankreich radikalsozialistische Positionen vor. Die Meinungen innerhalb der Partei gehen aber stark auseinander.

Die Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen habe ihren Konkurrenten Emmanuel Macron in der Innen- und Wirtschaftspolitik sowie beim Thema Arbeitnehmerrechte links überholt, sagte Weidel. "Der Front National hat eine ganz klare ultrasozialistische Handschrift", betonte sie. Le Pen unterlag Macron am Sonntag bei der Stichwahl des Präsidenten.

Meuthen hat "Bauchgrimmen" - Pazderski mit "Gänsehaut

Weidels Co-Spitzenkandidat Alexander Gauland erklärte mit Blick auf Le Pens Front National: "Wir haben immer gesagt, dass wir außenpolitisch ähnliche Ziele haben". Die Wahl in Frankreich habe jedoch eine größere innenpolitische Seite. "Und da - sage ich noch einmal - geht uns das nichts an, was die Franzosen entschieden haben."

AfD-Vorsitzender Jörg Meuthen sagte, Macron stehe für eine Politik "hin zu den Vereinten Staaten von Europa". Er fügte hinzu: "Ich hätte unter diesen gegebenen Umständen mit starkem Bauchgrimmen Le Pen gewählt." Parteikollege und Berliner AfD-Fraktionschef Georg Pazderski sagte: "Beide Kandidaten machen mir Gänsehaut." 

AfD-Vorsitzender Jörg Meuthen hätte nach eigener Aussage Marine Le Pen gewählt. (Quelle: dpa/Soeren Stache)AfD-Vorsitzender Jörg Meuthen hätte nach eigener Aussage Marine Le Pen gewählt. (Quelle: Soeren Stache/dpa)

Poggenburg mit Propaganda-Rethorik

Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Magdeburger Landtag, André Poggenburg, schrieb: "Ich gratuliere ebenso Marine Le Pen zu dem historischen Wahlergebnis für den Front National. Mehr als 30 Prozent der französischen Wähler haben sich von der ideologischen Angstmacherei und Dämonisierung nicht Bange machen lassen, und das ist gut und richtig so."

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
News-Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
THEMEN VON A BIS Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017