Sie sind hier: Home > Nachrichten >

OECD: Krise gefährdet Arbeitsplätze für Jugendliche

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

OECD: Krise gefährdet Arbeitsplätze für Jugendliche

15.09.2011, 12:14 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Paris (dpa) - Beim Thema Arbeit schlägt die Wirtschaftsorganisation OECD Alarm: Die sich verlangsamende Konjunktur in vielen Industrieländern hat schwere Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. Kurzfristig würden kaum neue Jobs geschaffen, und auch die Langzeitarbeitslosigkeit ziehe an, warnte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Paris in ihrer jüngsten Arbeitsmarkt-Studie. Unter den großen OECD-Mitgliedsländern zeige lediglich Deutschland einen spürbaren Rückgang der Langzeitarbeitslosigkeit.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
60. Jubiläum der Römischen Verträge 
EU-Sondergipfel in Rom

27 Staats- und Regierungschefs zusammengekommen, um eine aktuelle Erklärung zu unterzeichnen, die den Kurs für die nächsten zehn Jahre festlegen soll. Video



Anzeige
shopping-portal