Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Erneut Selbstverbrennung eines tibetischen Mönchs

...

Erneut Selbstverbrennung eines tibetischen Mönchs

14.02.2012, 06:40 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Peking (dpa) - Erneut hat sich ein junger tibetischer Mönch aus Protest gegen die chinesische Herrschaft über die Tibeter angezündet. Der 19-Jährige aus dem Kirti Kloster in Südwestchina habe sich auf einer Hauptstraße mit Benzin übergossen und angezündet, berichteten exiltibetische Quellen. Die neue Selbstverbrennung passierte vor dem Treffen des chinesischen Vizepräsidenten Xi Jinping mit US-Präsident Barack Obama in Washington. Erst gestern war eine tibetische Nonne in Südwestchina an den Folgen ihrer schweren Verletzungen gestorben. Die 19-Jährige hatte sich am Samstag selbst angezündet.

Liebe Leserin, lieber Leser, wir haben die Kommentarfunktion zu diesem Thema bewusst nicht geöffnet oder bereits wieder geschlossen. Warum wir das tun, erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Herrchen weg 
Wütender Hund macht seinem Ärger Luft

Diesen Vierbeiner sollte man nicht allein im Auto lassen. Video



Anzeige