Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

US-Fernsehreporter Mike Wallace mit 93 Jahren gestorben

...

US-Fernsehreporter Mike Wallace mit 93 Jahren gestorben

09.04.2012, 05:52 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Washington (dpa) - Der US-Fernsehreporter Mike Wallace ist im Alter von 93 Jahren gestorben. Das teilte der Sender CBS mit. Bekannt wurde Wallace vor allem durch die Interview-Sendung «60 Minutes», die er 1968 mitgegründet hatte. Während seiner jahrzehntelangen Karriere interviewte er fast alle US-Präsidenten im vergangenen halben Jahrhundert und unter anderem auch den Iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad. Sein hartnäckiger Fragestil brachte Wallace 21 Emmys und viele weitere Auszeichnungen ein.

Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Vor der Küste Floridas 
Taucher machen hier den Fund ihres Lebens

Die Männer bergen Teile eines gigantischen Schatzes aus dem Jahr 1715. Video



Anzeige