Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Russland und China besorgt über Raketenstart in Nordkorea

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Russland und China besorgt über Raketenstart in Nordkorea

10.04.2012, 19:14 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Peking (dpa) - Vor dem geplanten Raketenstart in Nordkorea wächst die Angst über eine Zuspitzung der ohnehin angespannten Lage in der Region. Nach den USA äußerten auch Russland und China große Besorgnis über Nordkoreas Plan, einen Satelliten ins All zu schießen. Die Regierung in Seoul sieht in dem umstrittenen Start im Nachbarland einen Fall für den Weltsicherheitsrat. Nordkorea wird verdächtigt, mit dem erneuten Satellitenstart den Test einer Interkontinentalrakete zu verschleiern, die einen atomaren Sprengkopf tragen könnte. Die Startvorbereitungen laufen nach nordkoreanischer Darstellung auf Hochtouren.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Nach Wahlsieg der CDU 
Martin Schulz zur Saarland-Wahl: "Ziel nicht erreicht"

Die CDU hat die Landtagswahlen im Saarland klar gewonnen. Martin Schulz gibt zu, dass das Ergebnis für die SPD nicht zu beschönigen ist. Video



Anzeige
shopping-portal