Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Rebellengruppe «Leuchtender Pfad» in Peru lässt Geiseln frei

...

Rebellengruppe «Leuchtender Pfad» in Peru lässt Geiseln frei

15.04.2012, 03:32 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Lima (dpa) - Die peruanische Rebellengruppe «Leuchtender Pfad» hat 36 Arbeiter eines Gasprojekts freigelassen, die sie fünf Tage zuvor entführt hatte. Die Männer waren am Montag von etwa hundert bewaffneten Rebellen in der Provinz La Convención gefangen genommen worden. Die Entführer forderten nach Medienberichten zehn Millionen Dollar und zehn Kisten Dynamit für ihre Freilassung. Das Präsidialamt versicherte über Facebook, es habe keine Verhandlungen gegeben. Die Geiseln seien allein auf Druck der Sicherheitskräfte freigekommen.

Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Seltene Aufnahme 
Leopard macht schmerzhafte Erfahrung mit Stachelschwein

Die Raubkatze hat hier eindeutig das Maul zu voll genommen. Video



Anzeige