Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Weiter Kritik an Regelung für Rederecht im Bundestag

...

Weiter Kritik an Regelung für Rederecht im Bundestag

16.04.2012, 03:36 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Berlin (dpa) - Die Entrüstung über die geplante Neuregelung des Rederechts für Bundestagsabgeordnete, die nicht auf Fraktionslinie liegen, geht weiter. Bundestagsvizepräsident Hermann Otto Solms von der FDP sagte der «Berliner Zeitung», er sehe keine Begründung für die Änderung der Geschäftsordnung. Auch Vizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt will Abgeordnete mit anderer Meinung zu Wort kommen lassen. Laut «Süddeutscher Zeitung» sollen künftig Parlamentarier nur dann reden dürfen, die sie von den Fraktionen dazu bestimmt wurden.

Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Anzeige 
Diät-Ratgeber eBook: Ganz einfach Abnehmen!

Jetzt abnehmen mit Rezepten, Ernährungsplänen & vielen Abnehm-Tipps. Zum Download

Video des Tages
Kontrolle verloren 
Audi RS6 rast über rote Ampel - mit schweren Folgen

Der Fahrer des blauen Sportwagens war hier eindeutig zu schnell unterwegs. Video



Anzeige