Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Schröder baut bei Betreuungsgeld-Vorschlag auf CSU

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schröder baut bei Betreuungsgeld-Vorschlag auf CSU

16.04.2012, 17:56 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Berlin (dpa) - Bundesfamilienministerin Kristina Schröder baut bei ihrem Vorstoß für eine Verknüpfung des Betreuungsgelds mit regelmäßigen Untersuchungen beim Kinderarzt auf Zustimmung der CSU. Der Vorschlag sei mit dem Haus von Bayerns Familienministerin Christine Haderthauer besprochen worden, sagte ein Sprecher der CDU-Politikerin in Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel hält sich zu dem Vorschlag zunächst bedeckt. Die CSU dringt trotz Kritik aus den Reihen von CDU und FDP auf die geplante monatliche Zahlung an Eltern, die ihr Kind zu Hause erziehen, statt es in die Kita zu schicken.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
News-Video des Tages


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017