Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Gebühren für Musik-Partys: GEMA beantragt Schiedsverfahren

...

Gebühren für Musik-Partys: GEMA beantragt Schiedsverfahren

16.04.2012, 18:30 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

München (dpa) - Die neuen Gebühren für Veranstalter von Partys und anderen Musik-Events sorgen weiter für Wirbel. Clubbesitzer und Partyveranstalter befürchten finanzielle Einbußen bis hin zum Ruin, wenn sie die für das Abspielen von Musik fälligen Abgaben nach den neuen Tarifen bezahlen müssen. Die Tarife der Verwertungsgesellschaft GEMA richten sich künftig nach der Größe der Veranstaltungsräume und nach der Höhe des Eintritts. Nun soll eine Schiedsstelle über die Änderungen entscheiden, die ab Januar 2013 gelten sollen. Ein Antrag wurde dazu beim Deutschen Patent- und Markenamt eingereicht.

Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Das wird teuer! 
Ungeduldiger Audi-Fahrer erhält prompt die Quittung

Zum Überholen hat er einen ziemlich ungünstigen Zeitpunkt gewählt. Video



Anzeige