Sie sind hier: Home > Nachrichten >

UN-Beobachter müssen erst mit Syriens Regierung verhandeln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

UN-Beobachter müssen erst mit Syriens Regierung verhandeln

16.04.2012, 18:36 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Damaskus (dpa) - Ein Vorauskommando der UN-Beobachtermission hat heute offiziell seine Arbeit in Syrien aufgenommen. Doch bis die Blauhelme in die Konfliktgebiete vordringen können, wird es wohl noch einige Tage dauern. Zuerst müsse zusammen mit den syrischen Behörden ein Protokoll vereinbart und unterzeichnet werden, hieß es. In dem Protokoll sollen die Aufgaben und Befugnisse aller Beteiligten festgelegt werden. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sagte in Brüssel, es sei die Verantwortung Syriens, die Bewegungsfreiheit der Beobachter zu garantieren.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
THEMEN VON A BIS Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017