Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Zahlen von Intel und IBM drücken US-Börsen ins Minus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zahlen von Intel und IBM drücken US-Börsen ins Minus

19.04.2012, 00:56 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

New York (dpa) - Enttäuschende Zahlen von Intel und IBM haben die US-Börsen nach den deutlichen Vortagsgewinnen wieder ins Minus gedrückt. Der Dow Jones Industrial schloss 0,6 Prozent schwächer bei 13 033 Punkten. Der Euro zeigte sich kaum bewegt. Im späten New Yorker Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,3121 Dollar.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
"Müssen zu Versprechen stehen" 
Gabriel fordert griechischen Schuldenerlass

Der Außenminister stellt sich gegen das Finanzministerium. Video


Shopping
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE.

Shopping
Ihr neues Kraftpaket mit dem roten Ring

Innovative, sparsame und besonders verlässliche Haushaltsgeräte von Bosch. OTTO.de

THEMEN VON A BIS Z

Anzeige
shopping-portal