Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Breivik spielte Krieg am Computer - Waffen hatten Namen

...

Breivik spielte Krieg am Computer - Waffen hatten Namen

19.04.2012, 16:20 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Oslo (dpa) - Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik hat sich mit Computerspielen und Übungen am Schießstand akribisch auf seine Bluttaten vorbereitet. Er habe etwa «Modern Warfare» geübt, sagte der 33-Jährige vor Gericht in der norwegischen Hauptstadt. Dabei kann der Spieler wie ein Scharfschütze Gegner mit einem Zielfernrohr im Fadenkreuz erfassen. Breivik gab seinen Waffen Namen aus der nordischen Mythologie. Das halb-automatische Gewehr hieß wie der magische Speer des Gottes Odin, der nach jedem Wurf zurückkehrt.

Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Anzeige 
Wie die Geissens bei der Stromrechnung sparen

Hier Stromanbieter vergleichen und bis zu 300 Euro sparen! Jetzt vergleichen

Video des Tages
Richtiges Kraftpaket 
Hier spielt der Unimog seine ganze Stärke aus

Er wühlt sich durch den Schlamm und zieht dabei noch riesige Baumstämme hinter sich her. Video



Anzeige