Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Tarifverhandlungen für Metallindustrie im Südwesten vertagt

...

Tarifverhandlungen für Metallindustrie im Südwesten vertagt

19.04.2012, 22:10 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Böblingen (dpa) - Ohne Annäherung ist die dritte Tarifrunde für die 800 000 Metallbeschäftigten im Südwesten zu Ende gegangen. Nach mehr als zweistündigen Gesprächen in Böblingen vertagten sich IG Metall und der Arbeitgeberverband Südwestmetall auf den 8. Mai. Die Arbeitgeber hatten das bereits in Nordrhein-Westfalen vorgelegte Angebot auch im Südwesten präsentiert. Die darin vorgesehene Entgelterhöhung von drei Prozent auf 14 Monate wertete die IG Metall als «Provokation».

 
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Streithähne 
Unfassbar: Wenn der Streit um die Fahrbahn eskaliert

Diese beiden Autofahrer können sich nicht einigen, wer sich zuerst in die Schlange einreiht. Video

Shopping 
Coole Styles für kühle Herbsttage - jetzt entdecken!

Glamourös & lässig - das sind die neuen Mode- Trends der Saison von GERRY WEBER. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage



Anzeige