Startseite
  • Sie sind hier: Home > Nachrichten >

    Landgericht: YouTube darf von Gema genannte Titel nicht mehr zeigen

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Landgericht: YouTube darf von Gema genannte Titel nicht mehr zeigen

    20.04.2012, 17:02 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

    Hamburg (dpa) - Das Internet-Portal YouTube darf keine Videos zu Musiktiteln mehr bereitstellen, bei denen die Verwertungsgesellschaft Gema Urheberrechte geltend gemacht hat. Das entschied das Landgericht Hamburg. Die Richter sagen, dass die Tochterfirma von Google eine sogenannte Störer-Haftung habe, also für das Verhalten seiner Nutzer mitverantwortlich gemacht werden könne. Wird gegen das Urteil verstoßen, droht YouTube unter anderem ein Ordnungsgeld von bis zu 250 000 Euro pro Fall. Das Unternehmen kann noch Revision einlegen.

    Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion und in unserem Blog, der sich speziell mit der Kommentarfunktion befasst.

    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    News-Video des Tages
    Clip geht um die Welt 
    Dutzende Polizisten kommen zu Jacksons Einschulung

    Rührende Geste löst eine Welle von Symphathiebekundungen aus. Video


    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
    THEMEN VON A BIS Z

    Anzeige
    shopping-portal