Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Studie: Erderwärmung lässt Getreidepreise schwanken

...

Studie: Erderwärmung lässt Getreidepreise schwanken

22.04.2012, 21:05 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

London (dpa) - Der prognostizierte Klimawandel wird in den kommenden Jahrzehnten zu stärkeren Preisschwankungen auf den Getreidemärkten führen. Das haben US-Forscher anhand ihres Landes untersucht. Gesetzliche Vorgaben, wie etwa die verpflichtende Beimischung von Ethanol aus Getreide zu Kraftstoffen, würden diese Schwankungen verschärfen, berichten die Wissenschaftler von der Stanford University im Fachjournal «Nature Climate Change». Ein Biokraftstoff-Gesetz mache den Markt weniger flexibel.

Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Auf dem Sprungturm 
Spezial-Training endet für Soldatin schmerzhaft

Die norwegische Armee trainiert hier eigentlich für die Kriegsführung auf hoher See. Video



Anzeige