Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Unicef: Jährlich sterben weltweit 1,4 Millionen Jugendliche

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Unicef: Jährlich sterben weltweit 1,4 Millionen Jugendliche

25.04.2012, 03:50 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Köln (dpa) - Jedes Jahr sterben weltweit rund 1,4 Millionen Jugendliche zwischen zehn und 19 Jahren. Die häufigsten Todesursachen seien Unfälle, Selbsttötungen, Verbrechen und Aids. Das teilte das UN-Kinderhilfswerk Unicef mit. Während bei Kindern Krankheiten wie Durchfall oder Masern die Haupttodesursachen seien, spielten Krankheiten beim Tod von Jugendlichen nur noch eine relativ geringe Rolle. Vor allem in Lateinamerika sei die Zahl der Morde an männlichen Jugendlichen durch Straßengangs erschreckend hoch.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
News-Video des Tages


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017