Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Weiterhin viel Kritik an Betreuungsgeld-Plänen der Regierung

...

Weiterhin viel Kritik an Betreuungsgeld-Plänen der Regierung

26.04.2012, 08:26 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Berlin (dpa) - Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland , Nikolaus Schneider, hat sich gegen die Pläne der schwarz-gelben Regierung für ein Betreuungsgeld gewandt. Geld dürfe «nicht an Einzelne ausgezahlt werden», sondern müsse in den Ausbau von Krippen und Kindertagesstätten fließen, sagte Schneider den «Ruhr Nachrichten». Der Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, warf der Bundesregierung in der «Neuen Osnabrücker Zeitung» vor, mit ihren Plänen zum Betreuungsgeld arme Kinder bewusst ins Abseits zu schieben.

Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Queen's Guard rastet aus 
Respektlose Jugendliche gehen eindeutig zu weit

Die königlichen Wachen müssen einiges über sich ergehen lassen - doch ab und zu schlagen sie zurück. Video



Anzeige