Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Asarow kritisiert Umgang des Westens mit Fall Timoschenko

...

Asarow kritisiert Umgang des Westens mit Fall Timoschenko

05.05.2012, 08:16 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Kiew (dpa) - Der ukrainische Regierungschef Nikolai Asarow hat den Westen im Fall Timoschenko vor Voreingenommenheit gewarnt. Angaben der Oppositionsführerin zu angeblichen Misshandlungen in der Haft dürften nicht ungeprüft übernommen werden, schrieb Asarow auf Facebook. Für die Bundesregierung geht es nicht allein um die Behandlung Timoschenkos. Vielmehr erwarte man von der Ukraine im Umgang mit Oppositionellen generell die Beachtung der Menschenrechte, sagte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich der «Bild am Sonntag».

Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Anzeige 
Diät-Ratgeber eBook: Ganz einfach Abnehmen!

Jetzt abnehmen mit Rezepten, Ernährungsplänen & vielen Abnehm-Tipps. Zum Download

Video des Tages
Bei Tempo 200 
Biker versucht verzweifelt, seine Maschine zu halten

Mit einer Helmkamera filmt der übermütige Fahrer seinen Ritt. Video



Anzeige