Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Plädoyer: Marcels Mutter soll für knapp zehn Jahre ins Gefängnis

...

Plädoyer: Marcels Mutter soll für knapp zehn Jahre ins Gefängnis

07.05.2012, 19:08 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

 

Mannheim (dpa) - Im Prozess um den Hungertod des neunjährigen Marcel hat die Anklage eine Gefängnisstrafe von knapp zehn Jahren für die Mutter gefordert. Wegen Totschlags durch Unterlassen plädierte Oberstaatsanwalt Reinhard Hofmann vor dem Landgericht Mannheim für eine Gefängnisstrafe von neun Jahren und sechs Monaten. Die Angeklagte hatte bereits Anfang Februar gestanden, dass sie ihren schwerbehinderten Sohn absichtlich verhungern ließ. Sie habe ihm weiteres Leid ersparen wollen, sagte sie. Das Kind war im Mai 2010 an den Folgen von Mangelernährung und völliger Verwahrlosung gestorben.

 
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Selten dämlich 
Er könnte glatt als dümmster Dieb der Welt durchgehen

Der junge Mann verwechselt auf der Flucht die Türen und bekommt einen Denkzettel verpasst. Video

Drei-Tages-Wettervorhersage

Shopping 
Sale: Bis zu 50 % Rabatt auf BRAX-Damenhosen sichern!

Nur noch für kurze Zeit: sommerliche Mode aus der Frühjahrs-/ Sommerkollektion reduziert. im Special



Anzeige