Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Schlag gegen Rechts: «Kameradschaft» in Köln verboten

...

Schlag gegen Rechts: «Kameradschaft» in Köln verboten

10.05.2012, 18:16 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Köln (dpa) - Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger hat eine Gruppe von Neonazis verboten. Er löste die rechtsextremistische «Kameradschaft Walter Spangenberg» aus Köln auf. Deren Mitglieder glorifizieren nach seinen Angaben den Nationalsozialismus und streben «ein viertes großdeutsche Reich» an. Ab sofort sei den Mitgliedern jede Vereinstätigkeit verboten, sagte Jäger. Außerdem darf das Emblem der «Kameradschaft», nicht mehr gezeigt werden. Polizisten durchsuchten die Wohnungen und Haftzellen der 14 «Kameradschafts-Mitglieder».

Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Schockierende Aufnahme 
Tausende Küken schlüpfen aus weggeworfenen Eiern

Amateurvideo aus China zeigt die Rücksichtslosigkeit des Menschen gegenüber der Umwelt. Video



Anzeige