Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Wirtschaftsweiser Bofinger fordert Finanzstabilitätsmandat für EZB

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirtschaftsweiser Bofinger fordert Finanzstabilitätsmandat für EZB

11.05.2012, 00:16 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Wien (dpa) - Für den deutschen Wirtschaftsweisen Peter Bofinger ist das Preisstabilitätsmandat der Europäischen Zentralbank «viel zu eindimensional». Nötig sei ein neues Mandat für die EZB, das die Finanzstabilität beinhalte, sagte das Mitglied des deutschen Sachverständigenrates der österreichischen Tageszeitung «Standard». Die EZB sei in der Vergangenheit mit Scheuklappen durch die Welt gelaufen, fügte Bofinger hinzu. Seiner Meinung nach sollte die EZB länderspezifische Eigenkapitalanforderungen für Banken festlegen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
News-Video des Tages


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017