Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Wirtschaftsweiser Bofinger fordert Finanzstabilitätsmandat für EZB

...

Wirtschaftsweiser Bofinger fordert Finanzstabilitätsmandat für EZB

11.05.2012, 00:16 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

 

Wien (dpa) - Für den deutschen Wirtschaftsweisen Peter Bofinger ist das Preisstabilitätsmandat der Europäischen Zentralbank «viel zu eindimensional». Nötig sei ein neues Mandat für die EZB, das die Finanzstabilität beinhalte, sagte das Mitglied des deutschen Sachverständigenrates der österreichischen Tageszeitung «Standard». Die EZB sei in der Vergangenheit mit Scheuklappen durch die Welt gelaufen, fügte Bofinger hinzu. Seiner Meinung nach sollte die EZB länderspezifische Eigenkapitalanforderungen für Banken festlegen.

 
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Zu schnell unterwegs 
Raser auf Motorrad überschätzt seine Fahrkünste

Bei hoher Geschwindigkeit wird ihm eine Kurve zum Verhängnis. Video

Shopping 
Deal des Tages bringt Licht ins Dunkle - 30 % sparen

Digitales Nachtsichtgerät mit Aufnahmefunktion von Bresser heute für nur noch 69,99 € bei Weltbild.de.

Drei-Tages-Wettervorhersage



Anzeige