Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Insolvenzantrag für P+S-Werften gestellt

...

Insolvenzantrag für P+S-Werften gestellt

29.08.2012, 11:22 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Stralsund (dpa) - Die P+S-Werften haben beim Amtsgericht Stralsund einen Insolvenzantrag für die beiden Schiffbaubetriebe in Stralsund und Wolgast gestellt. Der Antrag wurde am Morgen von Werftchef Rüdiger Fuchs eingereicht, sagte sein Sprecher der dpa. Damit sind die Rettungsversuche für die seit Monaten finanziell angeschlagenen Werften mit knapp 2000 Beschäftigten gescheitert. Land und Bund hatten die Auszahlung der staatlichen Rettungsbeihilfen gestoppt, nachdem deutlich wurde, dass die Werftensanierung teurer wird.

Top-Nachrichten
Unsere wichtigsten Themen

Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Schockierende Aufnahme 
Tausende Küken schlüpfen aus weggeworfenen Eiern

Amateurvideo aus China zeigt die Rücksichtslosigkeit des Menschen gegenüber der Umwelt. Video



Anzeige