Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Schock und Trauer nach Amoklauf - Obama reist nach Newtown

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schock und Trauer nach Amoklauf - Obama reist nach Newtown

16.12.2012, 17:14 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Newtown (dpa) - Trauer, Entsetzen und eine neue Debatte über ein schärferes Waffenrecht: Nach dem Schulmassaker von Newtown mit 27 Toten steht Amerika unter Schock. Eltern der erschossenen Kinder und der Vater des Täters wandten sich in ihrem Schmerz an die Öffentlichkeit. Gerichtsmediziner zeigten sich erschüttert darüber, wie grausam die 20 Schulkinder und sechs Erwachsenen erschossen wurden. US-Präsident Barack Obama will den Trauernden persönlich beistehen und in Newtown auf einer Gedenkfeier sprechen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion und in unserem Blog, der sich speziell mit der Kommentarfunktion befasst.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Schlammschlacht 
Streit im UN-Sicherheitsrat wegen Gewalt in Syrien

Die USA äußerten bei einer Dringlichkeitssitzung scharfe Kritik an Russland. Video



Anzeige
shopping-portal