Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Welle der Gewalt in Mexiko: Zwölf Polizisten getötet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Welle der Gewalt in Mexiko: Zwölf Polizisten getötet

25.12.2012, 04:30 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Mexiko-Stadt (dpa) - Die Welle der Gewalt in Mexiko reißt nicht ab. Bei mehreren Überfällen wurden erneut 18 Menschen getötet, unter ihnen 12 Polizisten. Weitere 13 Angehörige der Sicherheitskräfte wurden bei den Angriffen einer kriminellen Bande im Grenzgebiet zwischen den westmexikanischen Bundesstaaten Michoacán und Jalisco verletzt. Die Regierung schickte Heerestruppen an die Grenze zwischen den beiden Bundesstaaten. In der Region sind die Drogenkartelle «Jalisco Nueva Generación» und «Los Caballeros Templarios» aktiv.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion und in unserem Blog, der sich speziell mit der Kommentarfunktion befasst.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Geschmacklos? 
Topmodel-Siegerin entbindet live bei Facebook

Das amerikanische Model kennt offenbar keine Grenzen. Video


Shopping
Shopping
Cozy Knit: Kuschelig warm in die neue Saison

Entdecken Sie Cashmere & Strick! Jetzt die schönsten Herbst-Looks kaufen. bei Breuninger Shopping

Shopping
Spar Wars: galaktische Rabatte auf Lautsprecher

Jetzt bis zu 300,- € Rabatt sparen. Möge der Bass mit Ihnen sein! Online unter www.teufel.de. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
THEMEN VON A BIS Z

Anzeige
shopping-portal