Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Bislang 123 Kältetote in Russland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bislang 123 Kältetote in Russland

25.12.2012, 09:24 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Moskau (dpa) - Durch die Kältewelle im Dezember sind in Russland bisher mindestens 123 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Agentur Interfax erfroren allein gestern sieben Menschen. Kritiker bemängeln, dass vor allem für Obdachlose kaum Notunterkünfte bereitstehen. In mehreren Gegenden herrscht weiter schwerer Frost weit unter minus 30 Grad. In Deutschland ist es dagegen ungewöhnlich warm. In München wurden gestern mehr als 20 Grad gemessen. Auch heute soll es wieder in weiten Teilen des Landes mild werden.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Nach Wahlsieg der CDU 
Martin Schulz zur Saarland-Wahl: "Ziel nicht erreicht"

Die CDU hat die Landtagswahlen im Saarland klar gewonnen. Martin Schulz gibt zu, dass das Ergebnis für die SPD nicht zu beschönigen ist. Video



Anzeige
shopping-portal