Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Rösler als FDP-Chef gestärkt - Niebel und Bahr scheitern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rösler als FDP-Chef gestärkt - Niebel und Bahr scheitern

10.03.2013, 00:56 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Berlin (dpa) - Die FDP gewährt ihrem Chef weitere zwei Jahre: Auf dem Parteitag in Berlin stimmten knapp 86 Prozent der Delegierten für Philipp Rösler. Einen Dämpfer musste der nordrhein-westfälische Landeschef Christian Lindner hinnehmen: Bei der Wahl der Stellvertreter kam der Rösler-Rivale auf 77,1 Prozent. Nicht mehr im Präsidium sitzen Entwicklungsminister Dirk Niebel und Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr. Sie verloren gegen den Kieler Fraktionschef Wolfgang Kubicki.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Nach Wahlsieg der CDU 
Martin Schulz zur Saarland-Wahl: "Ziel nicht erreicht"

Die CDU hat die Landtagswahlen im Saarland klar gewonnen. Martin Schulz gibt zu, dass das Ergebnis für die SPD nicht zu beschönigen ist. Video



Anzeige
shopping-portal