Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Zyperns Regierung erörtert Zwangsabgabe

...

Zyperns Regierung erörtert Zwangsabgabe

23.03.2013, 12:40 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Nikosia (dpa) - Neues Warten auf Zypern: Noch ist nicht klar, ob und wann das Parlament in Nikosia zusammenkommt, um über die umstrittene Zwangsabgabe auf Spareinlagen abzustimmen. Im Moment laufen Gespräche der zyprischen Regierung mit der Geldgeber-Troika. Die Regierung schlägt vor, Geldeinlagen der Cyprus Bank über 100 000 Euro mit 22 bis 25 Prozent zu belasten. Dort sollen die meisten Oligarchen ihr Geld geparkt haben. Zyperns Präsident Anastasiades soll die Pläne noch heute in Brüssel vorstellen. Die Finanzminister der Euro-Gruppe könnten schon morgen erneut darüber beraten.

Top-Nachrichten
Unsere wichtigsten Themen

Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Heftige Zerstörungskraft 
Autobahnraser dürften nach diesem Clip radikal umdenken

Im Video krachen zwei Autos bei 200 Stundenkilometer aufeinander. Video



Anzeige