Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Zyperns Regierung erörtert Zwangsabgabe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zyperns Regierung erörtert Zwangsabgabe

23.03.2013, 12:40 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Nikosia (dpa) - Neues Warten auf Zypern: Noch ist nicht klar, ob und wann das Parlament in Nikosia zusammenkommt, um über die umstrittene Zwangsabgabe auf Spareinlagen abzustimmen. Im Moment laufen Gespräche der zyprischen Regierung mit der Geldgeber-Troika. Die Regierung schlägt vor, Geldeinlagen der Cyprus Bank über 100 000 Euro mit 22 bis 25 Prozent zu belasten. Dort sollen die meisten Oligarchen ihr Geld geparkt haben. Zyperns Präsident Anastasiades soll die Pläne noch heute in Brüssel vorstellen. Die Finanzminister der Euro-Gruppe könnten schon morgen erneut darüber beraten.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
News-Video des Tages


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017