Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Räikkönen in Malaysia um drei Startplätze strafversetzt

...

Räikkönen in Malaysia um drei Startplätze strafversetzt

23.03.2013, 13:32 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Sepang (dpa) - WM-Spitzenreiter Kimi Räikkönen muss beim Formel-1-Rennen in Malaysia morgen drei Plätze weiter hinten starten. Der Finne wurde von Rang sieben auf Rang zehn zurückversetzt, weil er in der Qualifikation Mercedes-Pilot Nico Rosberg behindert haben soll. Wegen der Strafe für Auftaktsieger Räikkönen rückt Force-India-Fahrer Adrian Sutil auf Startplatz acht vor. Die Pole Position hatte Titelverteidiger Sebastian Vettel erobert.

Top-Nachrichten
Unsere wichtigsten Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Raubkatze vs. Reptil 
Krokodil sieht in Löwin eine fette Beute

Touristen filmen den spektakulären Kampf ums Überleben. Video

Anzeige
Drei-Tages-Wettervorhersage



Anzeige