Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Bundesverbraucherministerium schaltet sich in ADAC-Affäre ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verbände  

Bundesverbraucherministerium schaltet sich in ADAC-Affäre ein

28.01.2014, 17:58 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Berlin (dpa) - In die Affäre um den ADAC will sich das Bundesverbraucherministerium einschalten. Das Ministerium werde mit dem ADAC über Qualitätskontrollen und die Unabhängigkeit von Tests sprechen, sagte Staatssekretär Ulrich Kelber der «Welt». Auch mit anderen Organisationen wie dem TÜV sollten Gespräche geführt werden. Es sei dringend nötig, dass Verbraucher Vertrauen in Testergebnisse nicht-staatlicher Organisationen behielten. Der ADAC steht in der Kritik, da Manipulationen beim Preis «Gelber Engel» bekanntwurden.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Nach Wahlsieg der CDU 
Martin Schulz zur Saarland-Wahl: "Ziel nicht erreicht"

Die CDU hat die Landtagswahlen im Saarland klar gewonnen. Martin Schulz gibt zu, dass das Ergebnis für die SPD nicht zu beschönigen ist. Video



Anzeige
shopping-portal