Sie sind hier: Home >

Nachrichten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Sitz im Berliner Reichstagsgebäude
AktuelleNewszumDeutschenBundestag
Der Deutsche Bundestag ist das Parlament der Bundesrepublik Deutschland mit Sitz im Reichstagsgebäude in Berlin. (Quelle: dpa)
«In die Fresse»: Aufregung im Netz über Nahles-Aussage

Berlin (dpa) - Kaum zur neuen SPD-Fraktionschefin gewählt, steht Andrea Nahles im Zentrum einer angeregten Twitter-Debatte. Dabei geht es nicht um Inhaltliches, sondern um ihre Äußerung, nun bekämen die bisherigen Regierungspartner von der Union «in die Fresse». Nutzer diskutieren unter dem Hashtag #IndieFresse, ob Nahles den Anstand verloren oder aber einfach nur einen Witz gemacht habe. «Ich hab am Rande des Kabinettes einen Spruch gemacht und die Kolleginnen und Kollegen der CDU/CSU haben darüber gelacht. Also, ich glaube, das ist klar als Scherz erkennbar», hatte Nahles danach erklärt. mehr

Berlin (dpa) - Kaum zur neuen SPD-Fraktionschefin gewählt, steht Andrea Nahles im Zentrum einer angeregten Twitter-Debatte.

Kommunikationsexperte rät CSU zu neuem Konzept

München (dpa) - Die CSU braucht aus Expertensicht sowohl für die Koalitionsverhandlungen als auch für die Landtagswahl in Bayern 2018 ein überzeugendes Konzept. Alles, was bisher in der Öffentlichkeit genannt und diskutiert worden sei, sei zu dürftig. Das sagte der Medienwissenschaftler Martin Löffelholz von der Technischen Universität Ilmenau. Es brauche deutlich mehr, um etwa zur AfD abgewanderte Wähler zu überzeugen und zurückzuholen. Bisher argumentiere die CSU mit Allgemeinplätzen. mehr

München (dpa) - Die CSU braucht aus Expertensicht sowohl für die Koalitionsverhandlungen als auch für die Landtagswahl in Bayern 2018 ein überzeugendes Konzept.

Dohnanyi: SPD-Chef Schulz sollte zurücktreten

Berlin (dpa) - Nach dem Debakel bei der Bundestagswahl hat Hamburgs früherer Bürgermeister Klaus von Dohnanyi SPD-Chef Martin Schulz zum Rücktritt aufgerufen. Die SPD müsse erkennen, dass sie mit einem Mann wie Martin Schulz nicht in der Lage sein werde, einen Aufbruch zu organisieren. Das sagte der 89-Jährige in der ARD-Talksendung «Maischberger». «Er sollte zurücktreten.» Schulz hatte bei der Bundestagswahl das schlechteste Ergebnis der SPD nach dem Zweiten Weltkrieg eingefahren. Von Dohnanyi, selbst SPD-Mitglied, hatte ihn bereits vor der Abstimmung kritisiert. mehr

Berlin (dpa) - Nach dem Debakel bei der Bundestagswahl hat Hamburgs früherer Bürgermeister Klaus von Dohnanyi SPD-Chef Martin Schulz zum Rücktritt aufgerufen.

Nahles sieht in ihrer Wahl zur SPD-Fraktionschefin keinen Linksruck

Berlin (dpa) - Andrea Nahles will mit ihrer Wahl zur Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion keinen Linksruck verbunden sehen. «Mehr von der einen oder anderen Himmelsrichtung, ich glaube, das ist nicht die Antwort für unser Land und das ist auch nicht die Antwort für meine Partei», sagte Nahles in den ARD-«Tagesthemen». Eine zukünftige Machtoption mit der Linkspartei schloss sie letztlich nicht aus. «Wir sind gesprächsbereit.» Die SPD müsse aber nun zunächst das Ergebnis der Bundestagswahl verarbeiten und Konsequenzen daraus ziehen. mehr

Berlin (dpa) - Andrea Nahles will mit ihrer Wahl zur Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion keinen Linksruck verbunden sehen.

Bundestag: Schäuble soll neuer Bundestagspräsident werden
Bundestag: Schäuble soll neuer Bundestagspräsident werden

Berlin (dpa) - Der bisherige Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) soll Bundestagspräsident werden. Angesichts möglicher Konflikte nach dem Einzug der AfD ins neue Parlament mit insgesamt sieben... mehr

Berlin (dpa) - Der bisherige Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) soll Bundestagspräsident werden.

Umfrage: AfD sollte im Bundestag nicht ausgegrenzt werden

Hamburg (dpa) - Die Mehrheit der Deutschen hat sich einer Umfrage zufolge gegen eine Ausgrenzung der AfD-Fraktion im Bundestag ausgesprochen. 63 Prozent der Befragten sagten, Abgeordnete der AfD sollten in der parlamentarischen Arbeit genauso behandelt werden wie jede andere Fraktion auch. Das ergab eine Forsa-Befragung im Auftrag des «Stern», die kurz vor der Bundestagswahl vorgenommen wurde. Demnach war nur fast jeder dritte Deutsche der Ansicht, dass sich andere Fraktionen im Parlament von den Rechtspopulisten abgrenzen sollten. mehr

Hamburg (dpa) - Die Mehrheit der Deutschen hat sich einer Umfrage zufolge gegen eine Ausgrenzung der AfD-Fraktion im Bundestag ausgesprochen.

Schäuble soll neuer Bundestagspräsident werden

Berlin (dpa) - Der bisherige Finanzminister Wolfgang Schäuble soll Bundestagspräsident werden. Angesichts möglicher Konflikte nach dem Einzug der AfD ins neue Parlament mit insgesamt sieben Parteien will die Union den erfahrenen Abgeordneten als Nachfolger von Norbert Lammert vorschlagen. Schäuble kann mit einer großen Mehrheit rechnen, da SPD und FDP bereits Unterstützung signalisierten. Als Minister in einer künftigen Bundesregierung fällt der 75-Jährige damit aus. Ungewiss ist, wer künftig das Finanzressort führt. mehr

Berlin (dpa) - Der bisherige Finanzminister Wolfgang Schäuble soll Bundestagspräsident werden.

Bundestagspräsident: Schäuble soll Nachfolger von Lammert werden
Bundestagspräsident: Schäuble soll Nachfolger von Lammert werden

Wolfgang Schäuble soll Bundestagspräsident werden. Die Unions-Bundestagsfraktion nominierte den 75-Jährigen bisherigen Finanzminister mit dessen Zustimmung als Nachfolger für Norbert Lammert. "Wir... mehr

Wolfgang Schäuble soll Bundestagspräsident werden. Die Unions-Bundestagsfraktion nominierte den bisherigen Finanzminister als Nachfolger für Norbert Lammert.

Lindner: FDP-Fraktion unterstützt Kandidatur Schäubles

Berlin (dpa) - Die FDP-Fraktion will die Kandidatur von Finanzminister Wolfgang Schäuble als Präsident des Bundestages unterstützen. Fraktionschef Christian Lindner erklärte: "Als herausragende Persönlichkeit verfügt Wolfgang Schäuble über eine natürliche Autorität, die in diesen Zeiten von besonderer Bedeutung ist." Unionsfraktionschef Volker Kauder und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt wollen Schäuble in der Fraktionssitzung am 17. Oktober für das Amt vorgeschlagen. mehr

Berlin (dpa) - Die FDP-Fraktion will die Kandidatur von Finanzminister Wolfgang Schäuble als Präsident des Bundestages unterstützen.

Kreise: Schäuble soll Bundestagspräsident werden

Berlin (dpa) - Finanzminister Wolfgang Schäuble soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur neuer Bundestagspräsident werden. Der CDU-Politiker werde am 17. Oktober von Unionsfraktionschef Volker Kauder und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt für das Amt vorgeschlagen, verlautete aus Unionskreisen. mehr

Berlin (dpa) - Finanzminister Wolfgang Schäuble soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur neuer Bundestagspräsident werden.

Regionale Nachrichten
Drei-Tages-Wettervorhersage



shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017