Sie sind hier: Home > Nachrichten >

Verdacht auf Geflügelpest in Roding: weitgehend Entwarnung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gesundheit  

Verdacht auf Geflügelpest: Landratsamt gibt weitgehend Entwarnung

08.12.2015, 10:22 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Roding (dpa) - Beim Geflügelpest-Verdachtsfall im oberpfälzischen Roding sieht es nach Entwarnung aus. Laboruntersuchungen hätten gezeigt, dass es sich bei dem gefundenen Erreger um eine harmlosere Variante von H5N2 handelt, teilte das Landratsamt mit. Die Tötung der rund 12 900 Tiere des betroffenen Hofes sei nicht gestoppt worden, weil auch bei dieser Form der Vogelgrippe die Gefahr der Weiterentwicklung zu einem hochpathogenen Erreger bestehe. Das Virus war bei einer routinemäßigen Kontrolle gefunden worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Mittelstreckenrakete abgefeuert 
Nordkorea testet trotz aller Warnungen erneut Rakete

Nach amerikanischen und südkoreanischen Angaben zerbrach die Rakete am Samstag aber offenbar wenige Minuten nach dem Start. Video



Anzeige
shopping-portal