Sie sind hier: Home > Politik >

Wohl mehr als 20 Kinder in Afghanistan wegen Kälte gestorben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wetter  

Wohl mehr als 20 Kinder in Afghanistan wegen Kälte gestorben

27.01.2017, 12:42 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Kabul (dpa) - In der nordafghanischen Provinz Dschausdschan sind möglicherweise 27 Kinder an den Folgen einer Kältewelle gestorben. Nach Angaben der lokalen Behörden hätten die Kinder die Kälte der vergangenen Wochen nicht überlebt. Ihre Dörfer seien vom Schnee von der Außenwelt abgeschnitten gewesen. Allerdings ist die Situation unübersichtlich. Ein Sprecher des Gouverneurspalastes wies die Angaben zurück. Aus der UN-Agentur für humanitäre Koordination, OCHA, hieß es, man überprüfe den Fall.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Diese Jacken bringen Sie warm durch den Winter
Trend-Jacken von TOM TAILOR
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017