Gesellschaft

Unternehmerin aus Baden-Württemberg erhält LutherRose

22.10.2017, 18:28 Uhr | dpa

Nicola Leibinger-Kammüller. Foto: Marijan Murat/Archiv

Die Unternehmerin Nicola Leibinger-Kammüller ist am Sonntag auf der Wartburg bei Eisenach mit der LutherRose 2016 ausgezeichnet worden. Die Internationale Martin Luther Stiftung (IMLS) ehrte Leibinger-Kammüller im Rahmen der 10. LutherKonferenz als "eine beeindruckende Persönlichkeit und erfolgreiche Unternehmerin, die beruflich wie privat die reformatorischen Werte Martin Luthers verkörpert." Sie ist die Vorsitzende der Geschäftsführung des Familienunternehmens Trumpf in Ditzingen (Baden-Württemberg).

Leibinger-Kammüller habe den führenden Hersteller von Werkzeugmaschinen mit 12 000 Mitarbeitern erfolgreich durch die Weltwirtschaftskrise geführt und auf Entlassungen verzichtet, hieß es zur Begründung der Auszeichnung. Sie ist zudem Vorsitzende der Berthold Leibinger Stiftung zur Förderung von Projekten in Wissenschaft, Kultur, Kirche und Sozialem.

Bei der Lutherrose handelt es sich um die Reproduktion eines Details eines mittelalterlichen Glasfensters aus der Kirche des Erfurter Augustinerklosters. In das Kloster war Martin Luther 1505 als Mönch eingetreten.

Die Internationale Luther Stiftung würdigt jedes Jahr Menschen, Gruppen, Ideen oder Initiativen, die sich besonders für das Gemeinwohl einsetzen und christliche Werte vertreten.

Diesen Artikel teilen