Brände

Schwerverletzter bei Brand von Asylbewerberhaus

10.11.2017, 21:08 Uhr | dpa

Altenglan (dpa/lrs) - Bei einem Feuer in einem Haus mit Asylbewerbern in Altenglan (Kreis Kusel) ist ein Bewohner schwer verletzt worden. Drei weitere Asylbewerber und ein Feuerwehrmann hätten leichte Verletzungen erlitten, teilte die Polizei mit. Der Brand am Freitag sei nach ersten Erkenntnissen in einem Seitenflügel des Gebäudes aus Unachtsamkeit ausgebrochen. Eine 53 Jahre alte Bewohnerin habe eine Kerze im ersten Stock der baufälligen alten Post angezündet und das Zimmer verlassen. Als sie zurückkam, habe es gebrannt. Die Frau habe vergeblich versucht, das Feuer zu löschen. Es habe sich schnell ausgebreitet.

Ein 43-Jähriger, der auf das Dach geflüchtet war, sei bei einem Sturz schwer verletzt worden. Er kam in ein Krankenhaus nach Kaiserslautern. Einen weiteren Bewohner, der sich über das Dach retten wollte, konnte die Feuerwehr retten. Er hatte wie zwei Mitbewohner Rauch eingeatmet. Der Brand habe rasch gelöscht werden können. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der fahrlässigen schweren Brandstiftung. Acht weitere Menschen, die in dem Gebäudeteil waren, hätten unverletzt das Haus verlassen können. Sie kamen in eine Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Kusel. Das vom Feuer betroffene Gebäude sollte zunächst gesichert werden.

Diesen Artikel teilen