Brauchtum

Schunkeln, Helau und Freibier: Saisonauftakt in Thüringen

11.11.2017, 14:09 Uhr | dpa

"Woasinge ahoi" und "Erfordia Helau": In Thüringen geben seit Samstag wieder die Narren den Ton an. Pünktlich um 11.11 Uhr starteten sie in die fünfte Jahreszeit. In der Faschingshochburg Wasungen hatte der Präsident des Wasunger Carnevals Clubs (WCC), Martin Krieg, bei einer Narrentaufe alle Hände voll zu tun. 16 Täuflinge, allesamt Kinder, verstärken seit Samstag die dortige Faschingszunft. Bei Freibier aus dem Narrenbrunnen ließen sich die Karnevalisten auch nicht vom Nieselregen die Laune verderben. "Wir sind schon närrisch in Stimmung", sagte Krieg.

In der Stadt mit der ältesten Faschingstradition in Thüringen wird unter dem Motto "Ganz Woasinge stätt Koopf" die 483. Session gefeiert. Höhepunkt ist der große Karnevalsumzug am 10. Februar 2018.

In Erfurt erklang am Samstag erstmals wieder der Schlachtruf "Erfordia Helau". Bei einer närrischen Ratssitzung im Rathaus schunkelten und sangen sich die Narren der Gemeinschaft Erfurter Carneval (GEC) in Stimmung. Auch in Apolda, Orlamünde, Ilmenau und anderen Orten legten die Karnevalisten los.

Höhepunkt der Faschingssaison 2017/2018 ist das zweite Februarwochenende mit zahlreichen Umzügen in Thüringen. Sie endet am 14. Februar 2018, dem Aschermittwoch.

Diesen Artikel teilen