Sie sind hier: Home > Politik >

Plätze zwei, drei und vier beim Weltcup-Springen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pferdesport  

Plätze zwei, drei und vier beim Weltcup-Springen

19.11.2017, 17:58 Uhr | dpa

Die deutschen Springreiter haben den Sieg beim Weltcup-Heimspiel in Stuttgart verpasst. Beim Großen Preis von Stuttgart ritt am Sonntag der Schweizer Steve Guerdat mit Hannah mit großem Vorsprung zum Sieg. Der 35 Jahre alte Olympiasieger von 2012 zeigte den mit Abstand schnellsten Ritt des Stechens und erhielt als Prämie ein Auto im Wert von 80 000 Euro. Hinter Guerdat sorgten drei deutsche Paare für ein gutes Ergebnis.

Zweiter wurde Philipp Weishaupt aus Riesenbeck mit Asathir. Auf Platz drei kam Christian Ahlmann aus Marl mit Epleaser, der das Springen in den beiden Vorjahren gewonnen hatte. Auf Platz vier ritt die deutsche Meisterin Simon Blum aus Zolling mit Alice. Der Große Preis von Stuttgart war die fünfte von 13 Weltcup-Stationen in der Westeuropaliga, aus der sich 18 Reiter für das Finale im April in Paris qualifizieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017