Sie sind hier: Home > Politik >

Schule von Trumps Sohn fordert schärfere Waffengesetze

...

Waffen  

Schule von Trumps Sohn fordert schärfere Waffengesetze

15.03.2018, 20:58 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Washington (dpa) - Die Schule des elfjährigen US-Präsidentensohns Barron Trump hat sich einem offenen Brief für schärfere Waffengesetze angeschlossen. Das Schreiben spricht sich laut Berichten gegen die Bewaffnung von Lehrern aus und fordert Donald Trump zum Handeln auf. Unterzeichnet wurde der Brief von insgesamt mehr als 100 Schulleitern in und um die Hauptstadt Washington. Die Schuldirektoren fordern Trump und den US-Kongress zu konkreten, energischen Maßnahmen zur Verhinderung von Waffengewalt an Schulen auf. Dazu gehörten verschärfte Überprüfungen von Waffenkäufern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
20% auf Mode mit dem Code 11586 - nur bis zum 26.04.18
gefunden auf otto.de
Anzeige
Endlich wieder Frühlingsgefühle! Jetzt bei Manufactum
alles für den Garten entdecken
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018