Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama > Buntes & Kurioses >

Brief des DNA-Entdeckers Francis Crick versteigert

...

Brief und Nobelpreis des DNA-Pioniers bringen acht Millionen Dollar ein

11.04.2013, 21:34 Uhr | dpa

Brief des DNA-Entdeckers Francis Crick versteigert. Ein Brief des britischen Forschers und Nobelpreisträgers Francis Crick ist in New York für mehr als sechs Millionen Dollar versteigert worden. (Quelle: dpa)

Francis Crick auf einer Aufnahme von 1962 - dem Jahr, in dem er für seine DNA-Entdeckung mit dem Medizin-Nobelpreis geehrt wurde (Quelle: dpa)

Ein Brief des britischen Forschers Francis Crick, mit dem er seinem Sohn einst den Aufbau des Erbmaterials DNA erklärte, ist in New York für mehr als sechs Millionen Dollar, umgerechnet etwa 4,6 Millionen Euro, versteigert worden. Seine Nobelpreis-Medaille brachte 2,2 Millionen Dollar (1,7 Millionen Euro) ein.

Top-Nachrichten
Unsere wichtigsten Themen

Die Auszeichnung im Fach Medizin, die Crick 1962 für die Entdeckung der DNA-Struktur erhielt, sei die erste je versteigerte gewesen, berichtete das Auktionshaus Heritage Auctions.

Nach dem Tod Cricks im Jahre 2004 verwahrte seine Witwe den Nobelpreis in einem Schließfach. Ihre Erben entschlossen sich nun zum Verkauf der Medaille und der dazugehörigen Urkunde der königlichen Akademie.

77.700 Dollar (59.200 Euro) mussten die Bieter zusätzlich für den Scheck mit dem Preisgeld bezahlen, der auf fast 86.000 schwedische Kronen ausgestellt war. Allerdings trägt er schon seit mehr als 50 Jahren den schwedischen Vermerk "Betalt". Crick hatte ihn nur zwei Tage nach der Preisverleihung eingelöst.

Der Brief ging ins Internat

1953 hatte der Forscher seinem damals 12 Jahre alten Sohn Michael auf sieben handgeschriebenen Seiten die Doppelhelix-Struktur erklärt, die er kurz zuvor entdeckt hatte. Das Auktionshaus Christie´s erzielte nun den höchsten jemals bei einer Auktion für einen Brief gezahlten Preis.

Als Mahnung und Ansporn für den Internatsschüler stellte Francis Crick voran: "Lese dies sehr genau, damit du es verstehst. Wenn du nach Hause kommst, zeigen wir Dir das Modell."

Teil des Gewinns soll Forschungszwecken dienen

Nachdem Michael Crick den Brief jahrzehntelang aufbewahrt hatte, gab er ihn unlängst schließlich zur Versteigerung frei - auch im Dienst der Wissenschaft. Mit einem Teil des Gewinns will der Brite Forschungen unterstützen.

Die Entdeckung der Erbgutstruktur gilt als eine der bedeutendsten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Neben Francis Crick waren 1962 auch James Watson und Maurice Wilkins ausgezeichnet worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Schnell reagiert 
Vater rettet Kleinkind in letzter Sekunde

Ein tonnenschwerer Bagger rauscht die vereiste Straße herab. Video

Anzeige
Fackeln im Sturm  
Diese Männer müssen feuerfest sein

Das jährliche Training ist für die Mitglieder der US-Küstenwache unerlässlich. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage

Anzeige


Anzeige