Startseite
  • Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama >

    Sturzflug: Co-Pilot verwechselt Venus mit einem Flugzeug

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Sturzflug: Co-Pilot verwechselt Venus mit einem Flugzeug

    17.04.2012, 20:03 Uhr | dpa, AFP

    Ein verschlafener Ko-Pilot der kanadischen Fluggesellschaft Air Canada hat eine Maschine mitten über dem Atlantik in einen Sturzflug gelenkt, bei dem 16 Menschen verletzt worden sind. Das hat eine Untersuchung des Vorfalls ergeben, der sich im Januar vergangenen Jahres nachts auf einem Flug von Toronto (Kanada) nach Zürich (Schweiz) ereignet hatte.

    Die Ergebnisse der Untersuchung wurden am Montag veröffentlicht: Danach war der Ko-Pilot nach einer längeren Schlafpause noch nicht wieder völlig wach. Beim Anblick eines anderen Flugzeugs bekam er Angst vor einer Kollision und zog seine Maschine scharf nach unten.

    Wie sich nun im Untersuchungsbericht der kanadischen Flugsicherheitsbehörde herausstellte, handelte es sich bei dem hellen Objekt am Himmel aber gar nicht um ein anderes Flugzeug, sondern um einen Planeten: die Venus.

    Kapitän bringt Maschine in stabile Lage

    Der Kapitän des Flugzeugs brachte die Maschine nach dem Vorfall rasch wieder in eine stabile Lage.

    14 Passagiere und zwei Flugbegleiter wurden bei dem plötzlichen Sturzflug verletzt. Mehrere nicht angeschnallte Passagiere waren aus ihren Sitzen geschleudert worden; sieben der Verletzten mussten nach der Landung im Krankenhaus behandelt werden.

    Regeln missachtet

    Bei dem Vorfall hatten sich allerdings beide Piloten offenbar nicht an die Sicherheitsregeln gehalten, heißt es in dem Untersuchungsbericht. Diese verlangen eigentlich, dass Piloten während langer Flüge maximal 40 Minuten schlafen und nach dem Aufwachen zunächst 15 Minuten warten, bevor sie die Führung eines Flugzeugs übernehmen.

    Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion und in unserem Blog, der sich speziell mit der Kommentarfunktion befasst.

    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
    THEMEN VON A BIS Z

    shopping-portal