Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama >

Niedersachsen: Zug tötet fliehende Diebin

...

Vorbeifahrender Zug tötet fliehende Diebin

18.04.2012, 15:01 Uhr | dpa

Auf der Flucht vor der Polizei ist eine mutmaßliche Zigarettendiebin in Niedersachsen von einem Zug erfasst und getötet worden. Die 29-Jährige sei sofort tot gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

Nach den bisherigen Ermittlungen waren die später getötete Person, eine weitere Frau und zwei Männer in der Nacht zu Mittwoch in Sarstedt in einen Kiosk eingebrochen und hatten dort eine größere Menge Zigaretten gestohlen. Eine Zeugin beobachtete den Einbruch und alarmierte die Polizei.

Komplizen geben Einbruch zu

Die Beamten konnte zwei tatverdächtige Männer noch in der Nähe des Kiosks festnehmen. Da diese Einbruchswerkzeuge und Diebesgut bei sich hatten, wurden sie vorläufig festgenommen. Die Männer gaben in einer ersten Vernehmung den Einbruch zu.

Den Frauen gelang zunächst die Flucht. Bei Barnten wollten sie offenbar die ICE-Trasse der Bahn überqueren. Dabei wurde die 29-Jährige durch den Sog eines Zuges in den angrenzenden Graben geschleudert. Dabei erlitt sie tödliche Kopfverletzungen.

Die vierte verdächtige Person hat die Polizei inzwischen ermittelt. Sie bestreitet aber jegliche Tatbeteiligung an dem Einbruch in den Kiosk.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Jetzt Probefahren 
Erleben Sie die neuen Modelle von Renault.

Entdecken Sie die Vorteile der LIMITED Sondermodelle. mehr

Video des Tages
Betagte Dame 
117 Jahre: Japanerin ist der älteste Mensch der Welt

Misao Ohkawas ältester Sohn ist schon stolze 92 Jahre alt. Video



Anzeige