Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama >

Superjet 100 in Indonesien vermisst

...

Superjet 100 mit 40 Passagieren vom Radar verschwunden

09.05.2012, 19:20 Uhr | dpa, AFP, dapd

Superjet 100 in Indonesien vermisst. Das verschwundene Passagierflugzeug vom Typ Superjet 100 nach dem Start in Jakarta (Quelle: Reuters)

Das verschwundene Passagierflugzeug vom Typ Superjet 100 nach dem Start in Jakarta (Quelle: Reuters)

In Indonesien ist ein Flugzeug vom Typ Superjet 100 verschollen. Die moderne russische Mittelstreckenmaschine war mit mehr als 40 Personen an Bord auf einem Demonstrationsflug, als sie vom Radarschirm verschwand. An Bord des Flugzeugs seien 48 Menschen gewesen, sagte der Chef der indonesischen Luftfahrtbehörde, Herry Bakti Singoyudha, in Jakarta. "Wir suchen noch nach der Maschine", sagte er. "Wir wissen nicht, was passiert ist."

Das Flugzeug sei in der Gegend des rund 2200 Meter hohen Vulkans Salak nahe der Hauptstadt Jakarta vom Radarschirm verschwunden, ergänzte er. Kurz zuvor habe die Besatzung darum gebeten, die Flughöhe von 3000 Meter auf 1800 Meter verringern zu dürfen.

"Habe Flugzeug über mein Haus hinwegfliegen gesehen"

"Ich habe ein großes Flugzeug direkt über mein Haus hinwegfliegen gesehen", sagte Juanda, Bewohnerin eines Dorfes dem örtlichen Sender TVOne. "Es drehte ein wenig zu einer Seite. Die Triebwerke röhrten. Es schien Richtung Salak zu fliegen. Ich habe keine Explosion oder so etwas gehört", sagte sie.

Foto-Serie: Superjet-Wrack entdeckt

Nach Angaben des Rettungsdienstes sackte das Flugzeug während des Flugs bis auf eine Höhe von knapp 2000 Metern ab und verschwand vom Radar.

Wetterbedingungen erschweren Sucharbeiten

Behörden leiteten eine Suche nach dem vermissten Flugzeug ein. Die einsetzende Dunkelheit und schlechte Wetterbedingungen erschwerten jedoch die Rettungsarbeiten. Der Sprecher des indonesischen Verkehrsministeriums, Bambang Ervan, sagte, mindestens zwei Helikopter hätten die Suche abbrechen müssen.

Soldaten und Polizisten waren am Boden im Einsatz und die Suche sollte die Nacht hindurch fortgesetzt werden. Allerdings ist das Gelände sehr unwegsam.

Unklarheit über Anzahl der Insassen

In der Nähe der indonesischen Hauptstadt Jakarta ist im Salak-Gebirge ein Flugzeug verschwunden (Quelle: Stepmap)In der Nähe der indonesischen Hauptstadt Jakarta ist im Salak-Gebirge ein Flugzeug verschwunden (Quelle: Stepmap) Ein namentlich nicht genannter russischer Luftfahrtexperte sagte, es gebe wenig Hoffnung auf einen glücklichen Ausgang. An Bord seien acht Russen und 36 Vertreter indonesischer Fluggesellschaften. Demnach wären nur 44 Menschen mitgeflogen. Nach Angaben aus Jakarta waren es 40 Indonesier und acht Russen.

Nach Angaben der Rettungskräfte waren mehrere Diplomaten der russischen Botschaft, Vertreter von Fluggesellschaften und Journalisten unter den Passagieren. Der örtliche Fernsehsender Trans TV berichtete, an Bord seien auch einer ihrer Reporter sowie ein Kameramann gewesen. "Wir können sie nicht erreichen", sagte Chefredakteur Gatot Triyanto.

Seit 2008 auf einer Schautour

Nach Angaben des indonesischen Verkehrsministeriums sollte das Flugzeug einige Runden in der Hauptstadtregion drehen und dann wieder auf dem Flughafen von Jakarta landen.

Das Flugzeug war erst am Mittwoch nach Jakarta gekommen. Zuvor war es Regierungsmitgliedern aus Birma, Pakistan und Kasachstan gezeigt worden. Seit ihrem Jungfernflug 2008 befindet sich die SSJ 100 auf einer Schautour. Derzeit war sie auf einer Werbetour durch Asien unterwegs. Laos und Vietnam standen als nächstes auf dem Programm.

Gebaut in Kooperation mit Boeing

Der auch mit westlicher Technik ausgestattete Superjet 100 ist das erste Passagierflugzeug, das in Russland seit dem Zerfall der Sowjetunion entwickelt wurde.

Moskau hat mit der Maschine ehrgeizige Pläne. So soll der in Kooperation mit Boeing und europäischen Unternehmen entwickelte Superjet auf dem Weltmarkt den Branchenriesen Bombardier (Kanada) und Embraer (Brasilien) Konkurrenz machen.

Erst vor Kurzem hatte die Zivilsparte des Kampfjet-Herstellers Suchoi die offizielle Zulassung für die Europäische Union erhalten. Allerdings hatten Triebwerksprobleme die Auslieferung des Fliegers bislang verzögert.

Mittelstreckenflugzeug aus Russland

Die zweistrahlige Maschine bietet je nach Version 78 bis 98 Passagieren Platz und hat eine maximale Reichweite von 4500 Kilometern. Der Hersteller Suchoi gehört zur staatlichen Flugzeugbau-Holding OAK. Die Superjet-100-Maschinen werden im Suchoi-Werk Komsomolsk am Amur, 7000 Kilometer östlich von Moskau, gebaut.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Container nicht gelöst 
Schwere Lkw-Panne in Frankfurt

Der Kran hebt den Container samt Anhänger des Lkw in die Höhe. Video

Anzeige
Harry Christmas 
Der für Partys berüchtigte Prinz tut im Stillen Gutes

Der britische Royal kümmert sich seit Jahren in Lesotho um Aids-Waisenkinder. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage

Anzeige


Anzeige