Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama >

Hubschrauber muss auf Nordsee notlanden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hubschrauber muss auf Nordsee notlanden

11.05.2012, 08:36 Uhr | dpa

Ein Hubschrauber mit 14 Menschen an Bord ist auf der Nordsee vor Aberdeen notgelandet. Alle Insassen seien gerettet worden, sagte ein Sprecher der Polizei. Es habe keine Verletzten gegeben, Passagiere und Crew sollten aber vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht werden.

Das Unglück passierte kurz nach Mittag, rund 50 Kilometer vor der Küstenstadt Aberdeen im Nordosten von Schottland. Der Hubschrauber gehört dem Flugunternehmen Bond Offshore, das Flüge zwischen Aberdeen und verschiedenen Öl- und Gasplattformen betreibt.

Der Hubschrauber sei kontrolliert notgelandet und nicht abgestürzt, hieß es. "Jeder an Bord konnte mit Rettungsbooten in Sicherheit gebracht werden", sagte ein Sprecher der Firma.

In der Nordsee kommt es immer wieder zu Hubschrauber-Unfällen. Im April 2009 war ein Hubschrauber des gleichen Typs in die Nordsee gestürzt. Dabei kamen 16 Menschen ums Leben. Die Maschine war auf dem Weg von einer BP-Plattform nach Aberdeen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal