Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama >

Zuviel Chemie: Italienische Tomaten zurückgerufen

...

Zuviel Chemie: Italienische Tomaten zurückgerufen

31.12.2012, 20:01 Uhr | dpa

 

Ein Fruchthändler hat vor dem Verzehr italienischer Kleintomaten abgeraten. An den Früchten seien zu hohe Rückstände eines Pflanzenschutzmittels festgestellt worden, teilte die Frutima GmbH in Erbach mit.

Top-Nachrichten
Unsere wichtigsten Themen

Die Cherryrispentomaten in der 500-Gramm-Schale waren seit dem 27. Dezember in Norma-Märkten in Nordrhein-Westfalen und Hessen verkauft worden. Norma selbst habe die Ware bereits aus dem Verkauf genommen. Der Produzent der Tomaten sei die Azienda Agricola Crapotto Giovanna. Betroffen sei die Charge mit der Nummer L 03.52/L 04.52.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Niederlande 
Riesiger Wal-Kadaver lockt Schaulustige an den Strand

Das 17 Meter lange Tier wurde an den Strand von Scheveningen gespült. Video

Drei-Tages-Wettervorhersage

Shopping 
Der neue Trend! Animal- und Camouflage-Dessins

Höchstes Modeniveau - das Farbthema "Paris" zeigt unkomplizierte Lässigkeit. zum Special



Anzeige