Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama >

Experten sollen Berliner Container-Baby näher untersuchen

...

Experten sollen Berliner Container-Baby näher untersuchen

06.04.2013, 15:45 Uhr | dpa

Experten sollen Berliner Container-Baby näher untersuchen. Fundort einer Babyleiche in Berlin Neukölln.

Fundort einer Babyleiche in Berlin Neukölln. (Quelle: dpa)

 

Berlin (dpa) - Die Babyleiche aus einem Berliner Altkleider-Container soll weiter untersucht werden. Die Obduktion des am Freitag gefundenen toten Kindes hat nach Polizeiangaben noch keine Ergebnisse gebracht.

Es seien weitere Untersuchungen zur Todesursache und zum Alter des Kindes nötig, teilte die Polizei am Samstag mit. 

Auch zum Geschlecht machte die Polizei keine Angaben. Es solle aus ermittlungstaktischen Gründen geheim gehalten werden, sagte ein Polizeisprecher. Der Altkleider-Container wurde laut Polizei zuletzt am 27. März geleert, das Baby könnte also bis zu neun Tage in dem Container gelegen haben.

Mitarbeiter einer Recyclingfirma fanden den kleinen Leichnam am Freitagvormittag in dem Container in Berlin-Neukölln. Eine Mordkommission ermittelt. "Es war in einem Behältnis und verpackt", sagte eine Sprecherin. Die beiden Finder erlitten einen Schock. Nun sucht die Polizei Zeugen und sammelt Hinweise der Anwohner.

 
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Wer nicht hören will, muss fühlen 
Vater erteilt Zocker-Sohn eine heftige Lektion

Der Papa greift zu drastischen Maßnahmen, damit sich sein Sohn endlich einen Job sucht. Video

Drei-Tages-Wettervorhersage

Shopping 
Kleider zum Köpfe verdrehen und Nächte durchtanzen

Zauberhafte Partykleider mit extravaganten Details: Spitze, Pailletten u. v. m. im ESPRIT-Special



Anzeige