Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama >

SpaceX: Weltraumrakete explodiert - Facebook-Satellit zerstört

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Auf Startgelände von SpaceX  

Weltraumrakete in Cape Canaveral explodiert

02.09.2016, 08:47 Uhr | AP, dpa

SpaceX: Weltraumrakete explodiert - Facebook-Satellit zerstört. Handout of an explosion on the launch site of a SpaceX Falcon 9 rocket is shown in Cape Canaveral (Quelle: Reuters)

Handout of an explosion on the launch site of a SpaceX Falcon 9 rocket is shown in Cape Canaveral (Quelle: Reuters)

Auf dem Startgelände des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX ist es bei einem Raketentest zu einer heftigen Explosion gekommen. Das teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa in Cape Canaveral mit. 

Noch im Umkreis mehrerer Kilometer schwankten demnach Gebäude, mehrere Explosionen zogen sich über Minuten hin, Sirenen heulten. Fernsehbilder zeigten, wie über dem Gelände eine schwarze Rauchwolke aufstieg und den Himmel verdunkelte.

Menschen nicht in Gefahr

Menschen seien nicht in Gefahr gewesen, teilten die lokalen Rettungsbehörden per Kurznachrichtendienst Twitter mit. "Wir beobachten die Situation, aber bislang sind wir noch nicht angefordert worden", wurde ein Sprecher von "Florida Today" zitiert.

SpaceX bestätigte, dass bei der Explosion keine Menschen zu Schaden gekommen seien. Wie bei der Vorbereitung von Raketentests üblich habe sich niemand auf dem Gelände aufgehalten. Die Rakete und ihre Ladung seien hingegen zerstört worden. 

Die Nasa bezeichnete den Test als Routine. Er sei vor einem für Samstag geplanten Satellitenstart von der Cape Canaveral Air Force Station vorgenommen worden. Eine Trägerrakete sollte an diesem Wochenende einen israelischen Satelliten ins All befördern.

SpaceX will Raumfahrt revolutionieren

Bereits im Juni vergangenen Jahres war eine Rakete des privaten Unternehmens SpaceX beim Start explodiert. Sie hatte einen mit Nachschub beladenen Raumfrachter zur Internationalen Raumstation ISS bringen sollen. Der Frachter zerbrach durch die Explosion. Eine gebrochene Stahlstrebe war laut SpaceX-Chef Elon Musk damals vermutlich für das Unglück verantwortlich.

Das Unternehmen entwickelt unter anderem eine wiederverwendbare Rakete. Nach vier gescheiterten Versuchen war im April 2016 erstmals eine Rakete von SpaceX wieder sicher auf einer unbemannten schwimmenden Plattform gelandet.

SpaceX ist das erste private Unternehmen, das eine Raumfähre zur ISS schickte. Damit läutete die Firma des Selfmade-Milliardärs Musk 2012 eine neue Ära der Raumfahrt ein. Das Unternehmen wurde 2002 gegründet, seitdem baut es unter anderem den Raumfrachter "Dragon", der die Besatzung der ISS mit Vorräten und Ersatzteilen versorgt.

In Zukunft will das Unternehmen kommerzielle Reisen ins All anbieten. SpaceX will nach eigenen Angaben die Raumfahrttechnologie revolutionieren - "mit dem ultimativen Ziel, Menschen das Leben auf anderen Planeten zu ermöglichen".

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
News-Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de
THEMEN VON A BIS Z

shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017