Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama > Kriminalität >

Unmoralisches Angebot bringt Polizisten vor Gericht

...

Unmoralisches Angebot bringt Polizisten vor Gericht

17.04.2012, 15:26 Uhr | dpa

Ein unmoralisches Angebot hat einem 53-jährigen Polizisten vom Niederrhein eine Strafe wegen Korruption eingebracht. Der Beamte hatte nachts eine betrunkene Frau ertappt, als sie trotz rot leuchtender Ampel in Dormagen zu Fuß eine Kreuzung überquerte. Gegen ein Handy-Foto von ihrem nackten Unterleib sei er bereit, auf die Geldbuße zu verzichten, hatte der Polizist laut Gerichtsurteil angeboten.

Die alkoholisierte Frau ging darauf ein und schickte das Foto von ihrem Handy.

Jahre später mit SMS gemeldet

Erst als sich der Beamte Jahre später mit einer obszönen SMS bei der Frau in Erinnerung brachte, sah diese rot. Sie erstattete Anzeige und der Polizist wurde wegen Bestechlichkeit und Beleidigung zu neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Doch der 53-Jährige legte gegen das Urteil Berufung ein. Am Donnerstag kommender Woche wird der pikante Fall am Düsseldorfer Landgericht verhandelt. Derzeit sei der Beamte suspendiert, sagte eine Polizeisprecherin in Neuss.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Schwergewicht Panther 8x8 
Mega-Maschine kämpft gegen Flammen

Es ist eines der modernsten Löschfahrzeuge und kostet knapp eine Million Euro. Video

Anzeige
Drei-Tages-Wettervorhersage



Anzeige